Familie Meister

Es gibt sie noch, Hotels in Familienführung in Südtirol. Familie Meister, Ilse und Walter mit ihren Kindern Claudia und Alex sind Hoteliers mit Herz und Leidenschaft. Seit 1924 haben vier Generationen Meister die Irma und ihr vielfältiges Angebot stetig erweitert und liebevoll mit Leben erfüllt. So wächst jeden Tag aufs Neue aus Tradition und Zielstrebigkeit etwas Unverwechselbares: ein einzigartiges Hotel in Familienführung mit Südtiroler Gastfreundschaft. Dass die Eigentümer gleichzeitig auch Gastgeber sind, ist im Haus überall erkennbar, und dass sie an fast jedem Tag in der Irma sind und mitarbeiten, macht aus diesem exklusiven Hotel gleichzeitig ein sehr privates und persönliches. Unverkennbar ist die alles prägende Frauenhandschrift. Und die entspannten Gäste, auf die man hier trifft.

Geschichte

Wir von Meisters Hotel Irma in Meran können voller Stolz auf eine bereits 87-jährige bewegte Hotel- und Familiengeschichte zurückblicken. Sie nimmt ihren Anfang im November 1924, als Irma Meister die schmucke „Villa Ludwigsburg“ erbt und das 1898 erbaute Wohnhaus zur kleinen Pension IRMA umbaut – mit etwas mehr als 20 Betten und einem Bad. Gäste der ersten Stunde sind Sommerfrischler aus Deutschland, Österreich, aber auch aus Belgien und Holland. Während des Zweiten Weltkrieges richtet das Internationale Rote Kreuz im IRMA ein Lazarett ein. Die Zeiten sind schwer und viele Hoteliers müssen Meran verlassen. So auch Gottlieb Meister, der jüngste männliche Spross...

Der Blick zurück weist auf 94 Jahre Familiengeschehen

Mehr über die Geschichte von Meisters Hotel Irma in Meran.

Irmas Geschichte